top of page
  • AutorenbildIngo Smula

Stille Veränderungen, große Auswirkungen

Es tut sich was, vielerlei unbemerkt, aber für feinfühlige Menschen bereits deutlich spürbar und mit intensiven Auswirkungen. Während wichtige Veränderungen auf der feinstofflichen Ebene (5D und höher) vor wenigen Monaten umgesetzt wurden und noch werden, dauern deren Wirkungen bis auf die materielle 3D-Ebene manchmal etwas länger.


Die Quelle, aus der die Schwarze Magie ihre Energie bezogen hat, ist versiegt. Gewisse Wesenheiten mit eher dunklen Absichten und Aufgaben sind auf diesem Planeten nicht mehr anwesend. Dunkle Konstrukte auf der feinstofflichen Ebene, die beispielsweise Kraftorte beeinflusst haben, sind zwar noch da, nun aber inaktiv. Allerdings haben diese immer noch energetische Wirkungen auf die Kraftorte, wenn auch abnehmend. Zu groß und zu intensiv waren die feinstofflichen Belastungen auf allen Ebenen, als dass sie sich von einem Moment auf den anderen hätten von selbst auflösen können.


Alles, was an energetischen Beeinflussungen (Manipulationen) aktuell noch da ist, ist menschengemacht (siehe hierzu der Blogbeitrag „Neues von der Zeitenwende“).


Auch hat das große Reinemachen begonnen: Seelen in vielfältiger Form (Geister, Gespenster, Dämonen) wollen in dieser Welt, auf dieser Ebene, in dieser Dimension nun nicht mehr sein bzw. wollen nach Hause, können dieses aber nicht von sich aus, sondern suchen sich für diesen Transfer unsere Hilfe.


Was nun noch übrig ist und was zu tun ist


Menschengemachte Beeinflussungen auf energetischer Ebene gibt es in vielfältiger Form: Die Kraft der Symbole, kombiniert mit speicherfähigen und programmierbaren Materialien gibt es noch zuhauf. Ein Beispiel, welches Dir hier in Deutschland recht häufig unbeachtet begegnet, sind Denkmale, insbesondere sogenannte Kriegerdenkmale. Dies sind keine Orte freudvoller Zusammenkünfte, eher werden jährlich wiederkehrend die energetischen Altlasten durch Gedenkfeiern (Rituale) erneuert und bekräftigt. Gut gemeint, energetisch aber eher fragwürdig.


Historie der Mahnmale


Seit dem 19. Jahrhundert, von Friedrich Wilhelm III. in einer Verordnung verfasst, obliegt es den Gemeinden, für das Erinnern der im Krieg Gefallenen zu sorgen. An zentraler Stelle gelegen, finanziert und errichtet von Kirchen und Ortschaften, stehen deutschlandweit über 100.000 dieser Mahnmale. Materialien wie Granit, Bronze, Marmor, Findlinge und ähnliches weisen auf die gewollte Dauerhaftigkeit dieser Konstrukte hin.


Wikipedia schreibt dazu: „Es soll die Angehörigen trösten, indem es dem Tod ihrer Verwandten einen Sinn verleiht, es soll die Überlebenden auf das Vorbild der Opfer verpflichten und den Staat und seine Ideale repräsentieren.“


Ich möchte hier erstmal nicht weiter auf die Energiequalitäten dieser Orte eingehen, auch nicht auf die Symbolik, die auf den Mahnmalen selbst verwendet wird, viel wichtiger sind mir die Standorte dieser Denkmale.


Ich habe 12 in unmittelbarer Nähe meines Wohnortes befindliche Denkmale auf Kraftorte untersucht und sie stehen allesamt auf Energiezentren mit unterschiedlichem Wirkungskreis (von 4 bis 50 Kilometern). Hauptsächlich betroffen sind Herzchakra, aber auch Stirn- und Kronenchakra.


Zur Erinnerung:

Herzchakra: Liebe & Heilung - Selbstliebe, Liebe geben & empfangen, auch Höhere Liebe, Zufriedenheit im Leben Stirnchakra (Dritte Auge): Wahrnehmung - Spiritualität, Wissen & Vision Kronenchakra: Spiritualität - Verbindung zu Deinem Göttlichen Selbst, Glückseligkeit


Um die Auswirkungen der energetischen Beeinflussungen durch die Denkmale auf die Landschaften und Orte zu veranschaulichen, stell´ Dir einfach kurz vor, wie wohl beispielsweise Deine Energiekörper, wie Deine Aura reagieren würde, wenn ein Amulett oder ein Anhänger mit ähnlichen Energiequalitäten - Jahre und Jahrzehnte lang - auf einem Deiner Energiezentren platziert werden würde. Welche Auswirkungen würde das auf Dich, Dein Leben und Deine Welt um Dich herum haben?


Verstehst Du worum es geht? Verstehst Du nun, warum die Energie in anderen Ländern, wie beispielsweise Dänemark oder Holland, viel leichter und überhaupt nicht so bedrückend wie hier in Deutschland ist? Bei Grenzübertritt eindeutig spürbar …?


Wenn Du Dir das Herzchakra von München anschaust, auf dem bereits 1833 ein Obelisk platziert wurde, kannst Du allein durch das Betrachten der Fotos einen Eindruck davon erhalten, welche Auswirkungen diese Manipulationen auf allen Ebenen haben können. Gut geschützt kurz reinfühlen, dann flugs die Verbindung energetisch wieder trennen.


Meine Wunschvorstellung über eine zukünftig andere Welt ist, neben einem Miteinander im Einheitsbewusstsein, dass wir unserer Ahnen gedenken können, ohne die Landschaft, die Orte und damit alle Bewohner wie uns Menschen sowie alle anderen Wesen dauerhaft energetisch zu manipulieren.


Auch die Erde hat nun genug


Die allseits bekannten Verschmutzungen auf der materiellen Ebene wirken auch auf der feinstofflichen Ebene intensiv nach. Wie energetisch rein kann ein Gewässer sein, wenn aus gesundheitlichen Gründen verboten ist, dessen Wasser zu trinken oder darin zu baden (Alster und Elbe für Hamburg)? Wie klar und wie vital kann ein Umfeld sein, dessen emotionale Aura durch vergangene Ereignisse oder durch menschengemachte Manipulationen spürbar belastet ist? Beispielsweise sind auf dem Herzchakra von Lüneburg die Stellen sichtbar markiert, auf denen früher die Galgen standen.


Weitere Auswirkungen der energetischen Veränderungen


Anfang Juni dieses Jahres schrieb ich in einem Blogbeitrag („Die Welt steht Kopf!“) über den Richtungswechsel der Energiezentren von Landschaften, Orten und den beiden Ländern Deutschland und Österreich. Außer dem Herzchakra als Achse wechselten alle anderen Chakren die Ausrichtung sowie die Standorte, allerdings nicht in größeren Städten wie beispielsweise Berlin. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass alle anderen Chakren nicht mehr aktiv sind und somit kaum noch Einfluss auf die Umgebung in ihrem ehemaligen Wirkungskreis haben.


Berlin – als Hauptstadt ein spirituelles Zentrum von Deutschland


Nun ist es vor Kurzem, meiner Wahrnehmung nach im August, auch in Berlin zu einem Richtungs- und auch zu einem Standortwechsel der Energiezentren gekommen. Außer dem Herzchakra von Berlin (die Siegessäule, Stand heute: Reinheit <10%, Wirkungskreis ca. 75 km), sind die weiteren - durch den Standortwechsel nun ehemaligen - Chakren inaktiv:


Wurzelchakra: Britischer Soldatenfriedhof (!), Heerstraße Sakralchakra: Mahnmal ewige Flamme (!)/ Blauer Obelisk, Heerstraße Solarplexuschakra: Ernst-Reuter-Platz Halschakra: Brandenburger Tor Stirnchakra: Marx-Engels Forum Kronenchakra: St. Petri-Kapelle, Friedensstraße


Wie auf einem Lineal gezogen reihten sich die ehemals wichtigsten Energiezentren von Berlin schnurgerade an einer Linie entlang, allesamt mit energetisch manipulativen Bauten versehen.


Beeinflussung auf allen Ebenen – im Kleinen wie im Großen


Innerhalb eines großen Wirkungskreises gibt es noch unzählige weitere Energiezentren, kleiner im Wirkungskreis, anders in der Ausrichtung. So liegt beispielsweise das Denkmal der ermordeten Juden auf einem weiteren Halschakra (Ausdruck - Selbstausdruck, Kommunikation & die eigene Wahrheit), mit einem kleineren Wirkungskreis und durch den Standortwechsel der Chakren nun auch inaktiv geworden – Halleluja!


Bei der Eröffnung dieses Mahnmals im Jahre 2006 hatte ich, auch wenn ich seinerzeit mit Energiezentren und feinstofflichen Ebenen noch nicht viel am Hut hatte, kein gutes Gefühl. Ich mag es einfach nicht, wenn einige wenige ihr Wissen missbrauchen, um viele andere zu manipulieren. Das war für mich damals bereits klar fühlbar.


Es gilt mittlerweile als gesichert, dass alle nach dem 2. Weltkrieg errichteten Gedenkstätten und alliierten Friedhöfe nicht zufällig auf ihren jetzigen Standorten stehen, sondern dass diese wohlwissend ausgesucht wurden. Die energetische Beeinflussung mit niedrig schwingenden Energiequalitäten auf den bedeutsamen Chakren von großflächigen Landschaften, Orten und ganzen Ballungsgebieten ist eine gewollte Hinterlassenschaft der Siegermächte, deren Zeit der Manipulation nun endlich zu Ende geht.

Der Militärfriedhof in Becklingen, an der B3 zwischen Soltau und Bergen gelegen, ist ein gutes Beispiel dafür: Es gibt keinen anderen Grund, als den Standort aus geomantischen Gründen genau dort und die Gedenkstätte genau so zu konzipieren. Ein Altar auf dem Herzchakra und ein Obelisk auf dem Halschakra beeinflussen auf energetischer Ebene den gesamten Wirkungskreis.


Wenn Du mehr zu den Hintergründen wissen möchtest, recherchiere über britische Freimaurerei, wer gegen wen im 2. Weltkrieg in den spirituellen Krieg zog und über bekannte britische Hochgrad-Freimaurer.

Verstehst Du nun worum es geht? Ein ganzes Land, ein ganzes Volk wurde und wird nach wie vor energetisch manipuliert, spirituell klein gehalten, auf feinstofflicher Ebene zu ihrem Nachteil – und damit zum Nachteil des großen Ganzen – beeinflusst. Als Hinterlassenschaft und als aufgebürdeter Rucksack für sämtliche Generationen nach dem 2. Weltkrieg.


Wie es aktuell weitergeht


Nicht nur Gaia hat nun genug von energetischen Manipulationen und Belastungen, hervorgerufen von einer Unbewusstheit, die derer heutiger Kriege in nichts nachsteht und geht ihren ganz eigenen Weg, diese Beeinflussungen zu neutralisieren bzw. unwirksam zu machen. Verbunden mit einem intensiven Heilungsprozess, welcher aktuell auch auf anderen Planeten vonstattengeht, können verletzte Auren geheilt, natürliche Harmonien wieder hergestellt und energetische Schwingungen erneut in den natürlichen Fluss gebracht werden.


Siehe dazu das aktuelle Video (vom 06. Oktober 2023) von Pavlina Klemm: „Zeitraumverschiebung des Planeten Erde


Wissen und Verantwortung


Was die manipulierten Herzchakren angeht, die mit Denkmälern und anderen Bauten wie Obelisken belegt wurden, liegt es aber auch an den Menschen selber, diese Orte wieder in ihre ursprüngliche Reinheit zu bringen. Ob durch einen Standortwechsel der Mahnmale oder durch einen Bewusstseinswandel der Menschheit im Allgemeinen sei dahingestellt – allerdings sehe ich persönlich beides, vor allem aus zeitlicher Sicht, als eher unwahrscheinlich an.


Doch darauf zu warten, dass die Erde – oder eine andere Macht – den von der Menschheit angerichteten feinstofflichen Schaden von selbst behebt, kann nicht im Sinne der Übernahme einer Verantwortung als solches sein.


„Lassen Sie uns etwas tun, während wir die Chance haben…. an diesem Ort, in diesem Moment der Zeit, ist die ganze Menschheit wir, ob es uns gefällt oder nicht.“

* Zitat aus „Warten auf Godot“


Nie war es leichter, nie war es – ich möchte beinahe sagen – so einfach wie jetzt, energetische Manipulationen zu erkennen und dauerhaft aufzulösen. Die Unterstützung bekannter und unbekannter Wesenheiten und Energien ist uns sicher – wir müssen es nur tun.


Jetzt, nicht irgendwann. Rein im Herzen, wahrhaftig im Tun.

Stille Veränderungen, große Auswirkungen / © Ingo Smula 2023 / www.naturkraftkunde.de

Ich versuche NIEMALS Dir irgendwas als absolute Tatsache oder Wahrheit zu verkaufen, dich zu überzeugen, zu überreden, oder gar zu konvertieren. Ich möchte für dich, dass du mit diesen Ideen, diesen alternativen Wahrheiten, Realitäten, Möglichkeiten, Informationen herumexperimentierst und spielst. Ich versuche auch nicht dir irgendetwas zu beweisen. Ich habe keine Beweise. Sehe was du hier liest als eine weitere Möglichkeit des Lebens, eine weitere Möglichkeit der Realität. Bitte eigenverantwortlich selbst überprüfen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Diese Forschungsreise ist unendlich. Dies ist nur ein Zwischenbericht, meiner derzeitigen Etappe, wo ich bin, was ich glaube auf dieser unendlichen Reise verstanden zu haben. Du musst mir nichts glauben. Noch besser: Glaube mir kein Wort. Finde deine eigene Wahrheit. Es ist nur ein Angebot.(Mit Dank an Mirko R. Betz für die Inspiration dieses Disclaimers)

تعليقات


تم إيقاف التعليق.
bottom of page