• Ingo Smula

Symbolik – Das Liebesschloss

Allzu sorglos und vielleicht zu romantisch verklärt gehen wir im Alltag mit Symbolen, Gesten und Aussprüchen um, ohne uns Gedanken um die manchmal weitreichenden Folgen zu machen. Ein Beispiel dafür ist das Liebesschloss, dessen Ursprung wohl in Italien zu finden ist und sich von dort unaufhaltsam weltweit ausbreitete.

„Ein Liebesschloss ist ein Vorhängeschloss, das nach einem Brauch von Verliebten an Brücken, Gittern oder ähnlichen feststehenden Objekten angebracht wird, um symbolisch ihre Liebe zu besiegeln.“ (Wikipedia)


Üblicherweise enthalten diese Schlösser den Namen oder die Initialen des Paares sowie das Datum des Anbringens. Nach dem Verschluss des materiell besiegelten Treueschwurs wird der Schlüssel in das Gewässer geworfen, zumeist mit dem Ausspruch „Für immer“.

Nun, so manches Mal soll es aber doch vorkommen, dass die ewig empfundene Liebe eine kürzere Dauer hat als noch beim Schwur angenommen. Ist dann die Parternschaft in dieser Welt zwar beendet, so besteht sie dann zumindest auf energetischer Ebene noch weiter fort: Beschworen und verschlossen mittels eines Schwurs, manifestiert mit einem Schloss.

Was aber einst verbunden wurde, kann ebenso einfach wieder gelöst werden: Falls in weiser Voraussicht kein Ersatzschlüssel behalten wurde, kommt nun ein Bolzenschneider zum Einsatz, vorzufinden in jedem wohlsortierten (Männer)Haushalt. Kurz innehalten und: Aus reinem Herzen heraus die Verbindung und den Schwur lösen.

Klare Empfehlung für die Zukunft: Finger weg von Schwüren, insbesondere von ewigen.

Wahre Liebe braucht kein Schloss, denn wahre Liebe ist frei.


Symbolik: Das Liebesschloss / © Ingo Smula 2019 / www.naturkraftkunde.de

5 Ansichten

Ingo Smula

Moorburger Elbdeich 263

21079 Hamburg

© 2020