top of page
  • AutorenbildIngo Smula

"90 bis 95% aller Heiler und Heilerinnen arbeiten nicht sauber!"

Als ich diesen Satz das erste Mal hörte, spürte ich eine gewisse Wahrheit darin und war gleichzeitig erstaunt über die hohe Prozentzahl. Wie kann das sein? Ist das wirklich so? Und warum spricht in der Spiri-Szene eigentlich niemand über die Reinheit des Heiler-Wirkens?


Der Elefant im Raum

Reiki, Remote Viewing, Astralreisen, Fern- und Geistheilung, Kraftorte, Bücher, CD´s, Meditationen, Pendel, Instrumente, Kerzen & Kristalle - die Liste spirituellen Wirkens und deren Hilfsmittel ist lang und ergiebig. Ebenso vielfältig ist aber auch die Möglichkeit der energetischen Einflußnahme - und nicht immer nur von der lichten Seite aus. Was die eine Seite kann, kann die andere auch (Brückenschlag zum aktuellen Weltgeschehen: Es geht immer nur um Energie!).


Und warum sollte es eine energetische Einflußnahme (sprich Manipulation) nur bei Objekten, Hilfsmitteln & Techniken geben? Schließlich gibt es da ja noch den Anwender und die Anwenderin - und diese sind doch ausnahmslos der lichten Seite zugewandt, oder etwa nicht?


Und warum spricht eigentlich niemand darüber?


Einfache Fragen - einfache Antworten


Wenn Du wissen möchtest, ob Du oder Dein Heiler oder Deine Heilerin der lichten Seite zugetan ist, dann kannst Du diese wirkungsvolle Technik anwenden:


Am einfachsten ist es, wenn Du über die Fähigkeit des Pendelns, des Führens einer Einhandrute oder über die Technik der Kinesiologie verfügst. Nutzt Du ein Pendel oder eine Rute, dann stelle vorher an das jeweilige Werkzeug die Fragen "Dienst Du der ausschließlich der Quelle aller Schöpfung?" und "Dienst Du der höchstgöttlichen Wahrheit?". Bereits hier gibt es die ersten Überraschungen.


(FunFact: Besuche eine spirituelle Buchhandlung Deiner Wahl und stelle allen Pendeln die Frage "Dienst Du der höchstgöttlichen Wahrheit?". Nach meinen Erfahrungen erhältst Du bei weniger als einem Drittel ein klares "Ja".)


Erst wenn beide Fragen mit einem klaren "Ja" beantwortet wurden, kannst Du loslegen:


"Diene ich zu 100% der Quelle aller Schöpfung??" - bei einem "Nein" folgst Du mit Deinen Fragen den prozentualen Abstufungen in 10er-Schritten.


Bei einem "Ja" fragst Du die nächste Frage: "Zu wieviel Prozent dient mein Unterbewusstein der Quelle aller Schöpfung?". Spätestens hier kommt es zu weiteren Überraschungsmomenten - welche eigentlich gar keine sein dürften. Schließlich wird unser Handeln, Tun & Wirken nur zu 5% bewußt durchgeführt und zu 95% eben unbewußt. Hinzu kommen noch unerlöste Themen, das Ego, diverse Prägungen & Speicherungen und vielleicht auch noch alte Gelübde aus Vorleben, die ein Einfallstor für eine energetische Einflußnahme bzw. von dem sich Einnisten dunkler Anteile sein könnten.


Update:


Weitere Fragen: "Zu wieviel Prozent (auf einer 100er-Skala) befindet sich Unlicht in meinem Bewusstsein?" - "Zu wieviel Prozent (auf einer 100er-Skala) befindet sich Unlicht in meinem Unterbewusstsein?" - "Zu wieviel Prozent (auf einer 100er-Skala) befindet sich Unlicht in allen anderen Bewusstseinen und Bewusstseinsebenen?"


Gurus, Channeling-Medien und andere Berümtheiten


Übrigens ist die spirituelle Reinheit aller Bewusstseine und -ebenen eines Menschen nicht eine Frage der Bewusststeinsstufe. So manches gehyptes Medium und so mancher Guru haben unlichte Anteile und deren Wirken ist nicht immer bedingungslos. Frag´ diese gerne mal ab - auch hier kann es zu Übertragungen und Abhängigkeiten kommen.


Wenn es sich um Personen des öffentlichen Lebens handelt, kannst Du diese Techniken auch bei denen anwenden. Bei allen anderen frag´ bitte vorher oben nach, ob Du das wissen darfst.


Alles blanke Theorie, wenn es nicht selber erfahren werden durfte


Auch diesen Gang nach Canossa durfte ich selber antreten. Auslöser war, dank der klärenden Energien der aktuellen Zeit, eine Herzensmeditation von Remo Rittiner (https://youtu.be/iXppheRaH9o), klärende Textnachrichten mit einer früheren Wegbegleiterin, die damit einhergehenden Erkenntnisse und die sich anschließend auflösenden Illusionen.


Es war die Beantwortung der zweiten Frage ("Zu wieviel Prozent dient mein Unterbewusstein der Quelle aller Schöpfung?"), die mich aus der Bahn warf, denn auch ich war der festen Überzeugung, wessen ich dienlich war.


Und diese unlichten Anteile in meinem Unterbewusstein waren es schließlich, die es einer unbewusst handelnden Person ermöglichten, über mich bzw. quasi durch mich hindurch energetische Zuleitungen auf die von mir besuchten Kraftorte zu legen. Auslöser für diese Erkenntnis war u.a. auch, dass ich mein Unterbewusstein von den unlichten Anteilen lichtete - und so Trugbilder und Illusionen mit transformierte. Und dieses Vorgehen praktiziere ich mittlerweile mehrmals täglich, hoffend auf ein durchgehend hohes Energieniveau, welches das nicht mehr nötig werden lässt ;-)


Einrichtungen mit klangvoll klingenden Namen


Auch spirituelle Einrichtungen kannst Du abfragen. Gründe für eine energetische Einflußnahme auf Reinheit und Wirken sind hier zumeist Macht- und Abhängigskeitstrukturen der Inhaber bzw. der Betreiber.


Energetische Hilfsmittel


Kristalle, Statuen, Wandbilder, Instrumente, Kraftorte etc. können zwar durchaus rein sein, allerdings kannst Du auch gerne die Frage nach der Höhe der ursprünglichen und damit reinen energetischen Wirkung stellen. Nicht selten liegen hier eine Anhaftung oder auch Anzapfungen vor. Bedeutet, die Energie ist zwar nach wie vor ursprünglich rein, aber nicht mehr in der ursprünglichen Kraft.


Der nächste Schritt


Die Königsdisziplin ist es, die lichten und unlichten Wesen (und Nichtwesen, Energien, Entitäten, Elementale etc.) erkennen zu können. Gleichzeitig kannst Du das Unlichte in Dir akzeptieren, anerkennen, Dich bedanken und Dir Deiner eigenen Macht, das souveräne innere Licht Deines wahren Selbst, bewusst zu werden. So kannst Du selbst/bewusst die Ursachen Deiner Themen, Trigger, Schattenanteile oder was auch immer auflösen und Altes hinter Dir lassen.

Ich versuche NIEMALS Dir irgendwas als absolute Tatsache oder Wahrheit zu verkaufen, dich zu überzeugen, zu überreden, oder gar zu konvertieren. Ich möchte für dich, dass du mit diesen Ideen, diesen alternativen Wahrheiten, Realitäten, Möglichkeiten, Informationen herumexperimentierst und spielst. Ich versuche auch nicht dir irgendetwas zu beweisen. Ich habe keine Beweise. Sehe was du hier liest als eine weitere Möglichkeit des Lebens, eine weitere Möglichkeit der Realität. Bitte eigenverantwortlich selbst überprüfen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Diese Forschungsreise ist unendlich. Dies ist nur ein Zwischenbericht, meiner derzeitigen Etappe, wo ich bin, was ich glaube auf dieser unendlichen Reise verstanden zu haben. Du musst mir nichts glauben. Noch besser: Glaube mir kein Wort. Finde deine eigene Wahrheit. Es ist nur ein Angebot.(Mit Dank an Mirko R. Betz für die Inspiration dieses Disclaimers)

Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page