top of page
  • AutorenbildIngo Smula

Hellsinne - was sie bedeuten und wie sie sich bemerkbar machen

In unserer visuell ausgeprägten Welt erfassen wir unsere Umwelt hauptsächlich mit unseren körperlichen Sinnen, bei denen das Sehen zu 80% unsere Wahrnehmung bestimmt.


Neben den alltäglich genutzten Sinnen wie Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken sind bei jedem von uns die geistigen Pendants unterschiedlich stark ausgeprägt. Diese sogenannten Hellsinne kannst Du trainieren und so Deine Wahrnehmung immer weiter verfeinern. Durch Deine ausgeprägten Hellsinne empfängst Du intuitive Botschaften, auch der sogenannte 6. Sinn oder Bauchgefühl genannt.


„Etwas stimmt nicht“ oder „irgendwas ist heute anders“ sind häufig auftretende Empfindungen, Gefühle oder Emotionen, wenn wir Botschaften empfangen. Durch ein harmonisches Zusammenspiel Deiner körperlichen und Deiner geistigen Sinne erreichst Du einen Fluss in Deinem Leben, der bisher zu sehr von unseren körperlichen Sinnen und von unserem Ego, unserem Kopf bestimmt wurde. Kopf & Herz, Hand in Hand.


Je klarer Du Dir Deiner Hellsinne bewusst bist, umso eher kannst Du auch unterscheiden, ob das, was Du wahrnimmst, von Dir oder von außen kommt. Resonierst Du beispielsweise auf das kollektive Feld, folgst Du zu sehr Deinem logisch-konstruiertem Denken oder ist es doch Dein Höheres Selbst, Dein Herz, welches Dir einen Hinweis geben möchte?


Es kann auch durchaus möglich sein, dass Du Deinen Hellsinnen bereits unbewusst folgst, denn schließlich begleiten sie Dich schon Dein ganzes Leben. Durch die Bewusstwerdung Deiner Fähigkeiten kannst Du diese zukünftig klarer und ausgereifter einsetzen, um mehr Balance auf Deinem Herzensweg zu finden – insbesondere in diesen auf allen Ebenen intensiven Zeiten.


Hellsehen

 

Hellsichtigkeit, auch als Hellsehen bekannt, ist eine faszinierende Fähigkeit, die es Menschen ermöglicht, über die Grenzen von Raum und Zeit hinauszublicken.


Hellsehen sind Bilder von Dingen, die wir entweder vor unserem geistigen Auge (subjektives Hellsehen) oder außerhalb von uns selbst (objektives Hellsehen), wahrnehmen. Dies kann eine Farbe, ein Fragment eines Bildes, ein ganz detailliertes Bild oder sogar ein innerlicher Film sein. 


Beim objektiven Hellsehen nimmst du Bilder außerhalb von dir wahr, beispielsweise Natur- oder Elementarwesen wie Feen, Elfen oder auch sogenannte Lichtwesen. Auch Geschehnisse aus früheren Zeiten, aus anderen Dimensionen oder auch aus anderen Welten können sichtbar werden und Dir so Hinweise und Botschaften liefern.


Die Bilder, die du hellseherisch wahrnimmst, sind in der Regel zunächst nur einzelne Fragmente und erst, wenn du nähere Informationen möchtest, kommen neue Segmente hinzu. Zum Beispiel kannst du intuitiv zwar ein Gesicht sehen, aber zunächst nur grobe Formen, während Augen, Nase und Mund noch nicht klar ersichtlich sind. 


Erst wenn du dann nachfragst, kommen, wenn es für die Angelegenheit von Wichtigkeit ist, stückweise weitere Details hinzu. 


Eines der besten Mittel, um deine Intuition zu entwickeln, sind geführte Meditationen oder Fantasiereisen, in denen du zu bestimmten Orten geführt wirst. Denn damit schulst du dich bewusst darin, innerlich Bilder zu erschaffen. 

 

Hellfühligkeit 

 

ist eine übersinnliche Fähigkeit, die es ermöglicht, bei Menschen, Tieren oder an Orten Emotionen, Vorahnungen oder Geschehnisse auf einer tieferen Ebene wahrzunehmen. Wenn du deine Hellfühligkeit trainieren möchtest, gibt es einige Ansätze, die dir dabei helfen können:

 

1.      Bewusstsein entwickeln:



2.      Glaubenssätze hinterfragen:



Hellwissen


Hellwissen ist die Fähigkeit, etwas zu wissen, ohne zu verstehen, woher man es weiß. Es ist eine grundsätzliche Klarheit, die man hat, ohne dass man Zahlen, Daten oder Fakten nennen kann.

Hellwissen hat einerseits viel mit dem Verbundensein mit dem Feld der Akasha-Chronik zu tun und andererseits mit dem eigenen Wissen aus vergangenen Leben. Eine spezielle Übung dafür gibt es nicht. Je mehr du in die Verbundenheit mit deiner Essenz kommst, umso weniger gibt es eine Trennung von Nicht-Wissen und Wissen.


Denn Hellwissen ist das Ergebnis eines gereiften Bewusstseins und der bewussten Verbindung mit unserer Intuition.


Hellhören


Diese Gabe bezieht sich auf die Wahrnehmung von akustischen Geräuschen, die keiner rationalen Quelle zuzuordnen sind. Dabei nimmt der Hellhörende Worte, Sätze, Gesang, Klänge oder Stimmen wahr. Es ist eine Fähigkeit, bei der Personen Informationen von spirituellen Wesen in Form von Nachrichten und Geräuschen erhalten. Diese empfangenen Nachrichten werden interpretiert, um detaillierte Auskünfte zu verschiedenen Themen geben zu können.


Menschen, die mit dieser Gabe beschenkt sind, können Hellhören sowohl über das innere Ohr als auch über das physische Ohr erleben. Es kann sich anfühlen, als würde jemand im Raum mit dir sprechen oder du hörst Dinge in dir, über das, was ich das "dritte Ohr" nenne.


Hellriechen

 

Wenn jemand hellriechen kann, bedeutet das, dass er oder sie Dinge riechen kann, die nicht physisch vorhanden sind, und daraus Schlüsse ziehen kann.

Hier sind einige interessante Aspekte zum Hellriechen:

 

  • Meditationserfahrungen: Während tiefer Meditation können Menschen besonders angenehme Gerüche wahrnehmen, wie zum Beispiel den Duft von Weihrauch oder wunderschönen Blüten.

  • Raumenergie spüren: Manche Menschen betreten einen Raum und können anhand des Geruchs erkennen, ob dort eine positive oder weniger positive Energie herrscht. Das Hellriechen ermöglicht es ihnen, subtile Schwingungen wahrzunehmen.

  • Empathie durch Geruch: Es gibt Menschen, die an ihrem Partner riechen können, wie es ihm oder ihr gerade geht. Dieses Hellriechen kann eine feinfühlige Wahrnehmung sein oder tatsächlich ein subtileres Riechvermögen.

 

Hellschmecken 

 

Beim Hellschmecken ist es so, als ob du plötzlich einen Geschmack in deinem Mund hast, obwohl du nichts gegessen hast oder dich an einen Geschmack erinnerst. Anders gesagt, man schmeckt etwas, obwohl es keine physischen Geschmacksrezeptoren dafür gibt. Diese Wahrnehmung ermöglicht es, aus dem Geschmack Schlüsse zu ziehen – zum Beispiel über den Zustand einer anderen Person oder zukünftige Ereignisse. 

 

Diese intuitiven Geruchs- oder Geschmacksmeldungen können symbolisch sein und eine tiefere Bedeutung für deine Fragen haben.

 

Welche Hellsinne sind bei Dir ausgeprägt?


Wenn Du Deine erweiterte Wahrnehmung stärker in Dein Leben einbringen möchtest, kann es für Dich wichtig sein, wenn Du erfährst, welche der 6 Hellsinne bei Dir besonders stark ausgeprägt sind.


Diese Sinne sind bei jedem von uns mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt und unterstützen Dich bei Deinem Herzensweg und verbessern Deine Intuition.


Bei mir erhältst Du eine Aufstellung darüber, welche Sinne bei Dir aktiv sind, wie intensiv diese bereits ausgeprägt sind und wie diese sich mittelfristig voraussichtlich entwickeln werden. Dazu erhältst Du eine Beschreibung der einzelnen Sinne sowie Übungen, wie Du Deine Stärken verfeinern kannst.


Einmaliger Ausgleich: 49,- Euro



Die hier veröffentlichten Bilder wurden mittels KI (CoPilot) erstellt und sind frei verfügbar

Hellsinne / ©Ingo Smula 2024 / www.naturkraftkunde.de

Ich versuche nicht Dir irgendwas als absolute Tatsache oder Wahrheit zu verkaufen, auch versuche ich nicht dich zu überzeugen, zu überreden oder gar zu konvertieren. Ich möchte nur, dass du mit diesen Ideen, diesen alternativen Wahrheiten, Realitäten, Möglichkeiten, Informationen herumexperimentierst und spielst. Ich versuche auch nicht dir irgendetwas zu beweisen. Ich habe keine Beweise. Sehe was du hier liest, als eine weitere Möglichkeit des Lebens, eine weitere Möglichkeit der Realität an. Bitte überprüfe alles eigenverantwortlich selbst. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder auf die absolute Wahrheit. Diese Forschungsreise ist unendlich. Dies ist nur ein Zwischenbericht meiner derzeitigen Etappe, bzw. was ich glaube auf dieser unendlichen Reise verstanden zu haben. Du musst mir nichts glauben. Noch besser: Glaube mir kein Wort. Finde deine eigene Wahrheit. Es ist nur ein Angebot. (Mit Dank an Mirko R. Betz für die Inspiration dieses Disclaimers)

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page